…und dann kommt der Großauftrag, ja?

Das haben schon viele Kreative gehört. Leider wird nicht immer etwas aus dem angekündigten Großauftrag, da irgendwelche Kleinigkeiten dafür sorgen, dass ein Wettbewerber und nicht du den Großauftrag bekommen – bzw. die nächste Visitenkarte gestalten dürfen.

An dieser Stelle musst du höllisch aufpassen, dass du von Anfang an alles wasserdicht machst. Oder du konterst mit der richtigen Technik und gehst mit mehr als einem Auftrag nach Hause.

Das Prinzip hinter der „Sie-bekommen-erstmal-einen-Probeauftrag-Technik“ kann vielfältig sein. Du musst im Gespräch herausfinden, welches der wahre Beweggrund ist, dir nicht mehr als einen Mikro-Auftrag zuzutrauen.

Du willst natürlich von Beginn an, als kompetenter Geschäftspartner für kreative Lösungen wahrgenommen werden. Ist ja klar – schließlich weißt du am besten was du kannst. Vielleicht hast du im Gespräch aber nicht klar rübergebracht, wofür du stehst?

Selbst, wenn du ganz breit aufgestellt bist, ist es für dein Gegenüber nicht immer einfach deine Stärken zu erfassen. Dann solltest du deinen Auftritt dahingehend einmal überprüfen.

Genauso gut, ist es möglich, dass dein Gesprächspartner dich auf den ersten Blick zwar sympathisch findet, sich aber unsicher ist, wieweit deine Kompetenzen reichen. Dann kann es schon mal bei einem Mikro-Job landen.

Sicher ist, dass bei deinem Erstgespräch alle Weichen für die weitere Zusammenarbeit gestellt werden. Es ist also von großer Wirkung, wie du dich in dieser Gesprächsphase verhältst.

Du hast in dieser Phase alle Karten in der Hand und entscheidest, wann du welches Ass oder Buben ziehst und das Spiel strategisch zu deinen Gunsten entscheidest. Es kann durchaus klug sein einen Stich abzugeben, damit bestimmte Karten aus dem Spiel sind. Oder eine Farbe zu spielen, die der andere nicht bedienen kann.

Du hast viele Möglichkeiten, die du nutzen kannst, wenn du sie nur kennst.

Mehr Input für dein Erstgespräch bekommst du in den EasySales Workshops.

Zu den Workshops…

EasySales

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.